Studienangebot

Studienangebot

Bachelor of Arts Bildende Kunst

Bachelor of Arts Bildende Kunst

Im Studium des B.A.-Studienganges Bildende Kunst soll der/die Studierende kunstpraktische Kompetenzen erlangen, die ihn/sie zu eigenständigen künstlerischen Leistungen im Sinne ästhetischer Forschung, des künstlerischen Ausdrucks und kontextueller Bezugnahme befähigen. Er/sie soll ein kunstspezifisches Wissen erwerben und nutzen lernen, das sich auf Kenntnisse in den Kunstwissenschaften und der Philosophie der Kunst stützt.

 Das Studium gliedert sich in thematisch zusammenhängende Stoffgebiete, den Mikromodulen, die jeweils mit einer Mikromodulprüfung abgeschlossen werden. In der Kunstpraxis werden die Studierenden mit den verschiedensten Praxisfeldern wie Malerei, Grafik, Skulptur, Raum, Installation, Performance, Fotografie und Neue Medien bekannt gemacht.

In Übungen und Projekten wird die selbständige Entwicklung erworbener künstlerischer Fähigkeiten und kunstspezifischer Kenntnisse im Rahmen exemplarischer Themenstellungen erprobt. Die theoretisch orientierten Module werden mit dem Ziel der Beherrschung von grundlegenden Kenntnissen sowie von ausgewählten Grundbegriffen und -verfahren studiert.

Es wird empfohlen den Studiengang mit einem Fachmodul aus den B.A. – Studiengängen Kunstgeschichte, Philosophie oder Kommunikationswissenschaften zu kombinieren.

Master of Arts Bildende Kunst

Master of Arts Bildende Kunst

Der Masterstudiengang Fine Arts hat die Bildende Kunst als Freie Kunst zum Gegenstand und schafft die Voraussetzungen für eine Betätigung als Freier Künstler.

Das Studium kann in folgenden Bereichen absolviert werden:

  • Grafik (Zeichnung, Druckgrafik, Buch)
  • Malerei/Skulptur (Interdisziplinäre Projekte, Installation, Kunst im Kontext)
  • Neue Medien (Foto, Video, digitale AV-Medien, Installation, Performance)

In projektbezogenen Zusammenhängen und in individueller Atelier-Arbeit erweitert der/die Studierende das bereits vorhandene Repertoire künstlerischer Arbeitsweisen durch interdisziplinäre und kontextuelle Herangehensweisen. Das Studium soll zu selbstständigen künstlerischen Ausdrucksformen und zur Integration kunstwissenschaftlichen und philosophischen Wissens befähigen. Der Erwerb von Präsentations- und Dokumentationskompetenzen ergänzt die Voraussetzungen für eine Existenz als Freier Künstler.

 Das Studium des Masterstudiengangs Fine Arts erstreckt sich über vier Semester.

 Bewerbungsschluss ist der 30.09. jedes Jahres.

Lehramtsstudium – Kunst und Gestaltung an Regionalen Schulen

Lehramtsstudium – Kunst und Gestaltung an Regionalen Schulen

Das Studienfach Kunst und Gestaltung ist gekennzeichnet durch die integrative Verbindung gestalterisch-künstlerischer, fachwissenschaftlicher und kunstpädagogischer Inhalts- und Erfahrungsbereiche. Die künstlerische Praxis ist Schwerpunkt des Studiums und Bezugsfeld aller übrigen Bereiche.

Das Grundstudium dient der Einführung in die Fachgebiete Theorie und Praxis der Bildenden Kunst, Kunst- und Architekturgeschichte, Ästhetik und Fachdidaktik. Aus diesen Fachgebieten werden grundlegende Studieninhalte durch Vorlesungen, Seminare, Übungen und Projekte vermittelt, wobei Werkstattpraktika und Exkursionen einen breiten Raum einnehmen.

Im Studium erwirbt der Studierende Kenntnisse über Funktionsweisen und Wirkungen zwischen Kunst, Architektur und den visuellen Medien und eignet sich Grundlagen der Vermittlung an.

Erfahrungen in produktiver und reproduktiver Hinsicht gewinnt der Studierende in der Kunst- und Gestaltungspraxis auf Gebieten wie: Malerei, Zeichnung, Plastik, Druckgrafik, Foto, Film, Video, Design, Objektbau, Installation und Performance.Projektveranstaltungen und studienbegleitende Wahlangebote aus verschiedenen Fachgebieten dienen der eigenen Schwerpunktsetzung.Das anwendungsorientierte Studium wird ergänzt durch eine schulartenbezogene fachdidaktische und schulpraktische Ausbildung.

Lehramtsstudium Kunst und Gestaltung an Gymnasien

Lehramtsstudium Kunst und Gestaltung an Gymnasien

Das Studienfach Kunst und Gestaltung ist gekennzeichnet durch die integrative Verbindung gestalterisch-künstlerischer, fachwissenschaftlicher und kunstpädagogischer Inhalts- und Erfahrungsbereiche. Die künstlerische Praxis ist Schwerpunkt des Studiums und Bezugsfeld aller übrigen Bereiche.

Das Grundstudium dient der Einführung in die Fachgebiete Theorie und Praxis der Bildenden Kunst, Kunst- und Architekturgeschichte, Ästhetik und Fachdidaktik. Aus diesen Fachgebieten werden grundlegende Studieninhalte durch Vorlesungen, Seminare, Übungen und Projekte vermittelt, wobei Werkstattpraktika und Exkursionen einen breiten Raum einnehmen.

Im Studium erwirbt der Studierende Kenntnisse über Funktionsweisen und Wirkungen zwischen Kunst, Architektur und den visuellen Medien und eignet sich Grundlagen der Vermittlung an.

Erfahrungen in produktiver und reproduktiver Hinsicht gewinnt der Studierende in der Kunst- und Gestaltungspraxis auf Gebieten wie: Malerei, Zeichnung, Plastik, Druckgrafik, Foto, Film, Video, Design, Objektbau, Installation und Performance.Projektveranstaltungen und studienbegleitende Wahlangebote aus verschiedenen Fachgebieten dienen der eigenen Schwerpunktsetzung.Das anwendungsorientierte Studium wird ergänzt durch eine schulartenbezogene fachdidaktische und schulpraktische Ausbildung.