Der Lehrstuhl widmet sich der europäischen Kunstgeschichte vom 16. bis ins 21. Jahrhundert in Forschung und Lehre mit einem Schwerpunkt auf der Kunst nach 1800, inbesondere den Erscheinungen der Romantik im europäischen und transdisziplinären Vergleich.  Neben der Malerei steht die Profan- und Sakralarchitektur in der Lehre an bevorzugter Stelle. Zudem werden für das 20. Jahrhundert auch speziellere Themenbereiche wie die politische Ikonographie, Künstlervereinigungen wie das Bauhaus oder auch besondere Kunstformen wie die Land Art als Themen in der Lehre angeboten.