Mitarbeitende

Nils Dicaz

Künstlerischer Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bildende Kunst, Angewandte Kunst


Sprechzeiten

Sprechzeit in der Vorlesungszeit: 

Di: 12:00 – 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung.

 

Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit: 

werden noch bekannt gegeben.

 

Tel: +49 (0)3834 420-32 62

Mail: dicazuni-greifswaldde 

 

Grafische Werkstatt 

Bahnhofstraße 50

17489 Greifswald 

Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

  • 2008   Teilnahme am „Rostock-Kyoto Art Rainbow Projekt“ der Deutsch-Japanischen Gesellschaft, Reise-und Arbeitsstipendium für Osaka/Kyoto und Maizuru, Japan
  • 2007   Teilnahme an der Internationalen Grafik-Biennale „Now art now future“Culture Communication Center Klaipeda, Litauen
  • 2006   Arbeits- und Aufenthaltsstipendium der Cranach- Stiftung, Cranachatelier/Werkstatt, Lutherstadt Wittenberg, Zusammenarbeit mit der Historischen Druckerstube (Künstlerbuch „MARIA gold“)
  • 2005   Aufenthaltsstipendium im Internationalen Gästeatelier WWpp Basel, Schweiz, Zeichnung und Lithografie, Zusammenarbeit mit dem Druckwerk Dammeyer / Göhring (Künstlerbuch „Grashand“), Berufung in den Künstlerischen Beirat für das Internationale, Stipendiatenhaus Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop, www.kuenstlerhaus-lukas.de
  • 2003   Aufbau der Künstlerbuchwerkstatt für das CDF-Institut
  • 2002   Kunstpreis des Freundeskreises-Neues Kunsthaus Ahrenshoop innerhalb des internationalen Ausstellungsprojektes „TRIADE“ www.neues-kunsthaus-ahrenshoop.de
  • 2001   Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds für die USA und Schweden Aufenthalt im Studio Hiebert, New York und im Druckatelier Ohlsson, Brösarp (Künstlerbuch „out of the dark“)
  • 2000   Arbeitsstipendium der Kulturbro 2000 Foundation (Schweden/Dänemark), Kontakt zum Kunstmuseum Ystadt, (Künstlerbuch „Schattenkinder“) Session und Actionpainting gemeinsam mit dem Jazzsaxophonisten Mats Gustavsson (Schweden) und den Rockgitarristen Lee Ranaldo und Thurston Moore (Sonic Youth, USA) in der Galerie NEON Brösarp
  • 1999   Artist in Residence im Virginia  Center for the Creative Arts (USA)
  • 1998/99   eigene künstlerische Projekte zum Thema Romantik (Performance, Video, Installation) in Deutschland und den USA (Nevada, Kalifornien)
  • 1996  Aufbau der Siebdruckwerkstatt für das CDF-Institut
  • seit 1994   Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Guttenberg und dem Neuen Kunsthaus Ahrenshoop, Beteiligung an den Künstlerbucheditionen (Edition Hohes Ufer)
  • 1990     Arbeitsstipendium der Stadt Osnabrück
  • seit 1988   Künstlerischer Mitarbeiter am Caspar- David- Friedrich- Institut der Universität Greifswald
  • 1987   Diplom für Malerei und Grafik
  • 1984 – 1987   Kunststudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden in der Fachklasse Prof. Jutta Damme u.a. bei Prof. Bruno Konrad, Prof. Gerhard Kettner und Johannes Heisig
  • 1980 – 1984  Studium an der Ernst- Moritz- Arndt- Universität Greifswald, Lehrerdiplom für die Fächer Kunst und Deutsch
  • 1980   Abitur in Greifswald
  • 1961   in Stralsund geboren
Ausstellungen

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl):

  • Greifswald / Greifengalerie, Museum der Hansestadt
  • Stralsund / Hansegalerie, Kulturhistorisches Museum/Speicher
  • Berlin / Galerie Weißer Elephant
  • Osnabrück /Kunsthandwerkerhaus
  • Ahrenshoop / Kunsthaus Guttenberg, Neues Kunsthaus Ahrenshoop
  • Wismar  / Galerie im Rathauskeller
  • Mt.San Angelo, USA / CAMP-Gallery
  • Rambin / Kunstverein
  • Basel, Schweiz / Studio- Galerie Warteck
  • Wittenberg / Stadtkirche, Galerie-Sakristei
  • Hamburg /  Kunstverein Schenefeld

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):

  • Rostock / Kunsthalle
  • Ahrenshoop / Neues Kunsthaus, Kunstkaten
  • Schwerin / Kultusministerium
  • Greifswald / Pommersches Landesmuseum
  • Bonn / Kunsthalle
  • Katzow / Kunst-und Kulturscheune im Skulpturenpark
  • Stralsund / Kulturkirche St. Jakobi
  • Berlin / Galerie am Prater
  • Schwürbitz, Oberfranken / Architektenhaus Fischer
  • Frankfurt a. Main / Deutsche Bundesbank
  • Plüschow / Mecklenburgisches Künstlerhaus
  • Goslar / Museum für Moderne Kunst
  • Svendborg, Dänemark / Ausstellungshaus
  • Silkeborg , Dänemark / Kulturspinderiet
  • Brösarp, Schweden / Galerie NEON
  • Stargard, Polen / Museum
  • Svolvær, Norwegen / Nordnorsk Kunstnersentrum
  • Ystadt, Schweden / Kunstmuseum
  • Basel, Schweiz / Ausstellungsraum Auf der Lyss
  • Kaliningrad, Russische Föderation /
  • Deutsch/Russisches Haus, Kaliningrad Art-Gallery
  • Osnabrück, BBK-Galerie
  • Torun, Polen / Museum
  • Klaipeda, Litauen / Culture Communication Center
  • Kyoto,Japan / Seikei University of Art and Design Gallery
  • Maizuru,Japan / World Brick Museum
    Forschung und Lehre

    Forschung und Lehre

    Künstler sind nicht wirklich tolerant wenn es darum geht, den eigenen künstlerischen Standpunkt zu behaupten. Pädagogen sind Vermittler, Betreuer, Begleiter. Beide hingegen benötigen überzeugende Argumente, die Fähigkeit, zu begeistern oder anzuregen. Nach wie vor geistert die Mär vom Genie, dessen Aura genügt, um seine Studenten zu beflügeln, durch die Gänge der Akademien und Hochschulen.

    In so manchem Lebenslauf steht an erster Stelle: Schüler von J. B. oder zumindest Schüler vom Schüler von …
    Und es funktioniert leider und zum Glück – Epigonentum, Scharlatanerie und Selbstinszenierung neben Eigenständigkeit und Gestaltungskraft.

    Für mich stehen noch immer Idee und Form an erster Stelle. Eine klare und dennoch differenzierte visuelle Sprache ist nicht ersetzbar durch Scheinintellektualisierung oder den zwanghaften Einsatz von neuen Medien. Es sind nicht die Wahl der Werkzeuge oder der oberflächliche Bezug zu großen Namen, die eine gute Leistung ausmachen. Wer erstens etwas zu sagen hat über sich und diese Zeit und zweitens sein Handwerk beherrscht, sollte es versuchen. Das zweite kann man erlernen.

    Jo Zynda

    Künstlerischer Mitarbeiter am ehem. Lehrstuhl für Bildende Kunst, Angewandte Kunst


    Sprechzeiten

    Sprechzeit in der Vorlesungszeit: 

    Di: 13:00 – 14:00 Uhr

    Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit: 

    Tel: +49(0)3834 420-3270

    Mail: jo.zyndauni-greifswaldde  

    Grafische Werkstatt 

    Bahnhofstraße 50

    17489 Greifswald 

    Curriculum Vitae

    Curriculum Vitae

    Oktober 2018
    Lehrpreis 2018 - Preis für hervorragende Lehre
    Kategorie „Berufsfeldbezug in der Lehre“
    www.uni-greifswald.de

    Wintersemester 2011 bis heute
    Künstlerischer Mitarbeiter mit Schwerpunkt in der Lehre,
    am ehem. Lehrstuhl von Prof. Müller (Bildende Kunst / Schwerpunkt angewandte Kunst),
    Caspar-David-Friedrich-Institut / Universität Greifswald
    Lehrveranstaltungen in den Bereichen: Angewandte Grafik/Grafikdesign, Ausstellungsdesign,
    Kooperationsprojekte & Gestaltungswettbewerbe
    www.cdfi.de

    Sommersemester 2011
    Lehrbeauftragter am Lehrstuhl von Prof. Müller (Bildende Kunst / Schwerpunkt angewandte Kunst)
    am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald
    Lehrveranstaltungen in den Bereichen: Grafik, Layout, Photoshop und Indesign
    www.cdfi.de

    Juli 2009 bis Juni 2010
    Weiterführung des Start-ups PresseKlang im Rahmen eines exist-Stipendiums (BMWI und ESF) an der Universität Greifswald (Lehrstuhl von Prof. Fleßa), als Verantwortlicher für die Bereiche Entwicklung, Produktdesign, Grafikdesign und Öffentlichkeitsarbeit
    www.rsf.uni-greifswald.de/lehrstuehle/wiwi/abwl/lehrstuhl-flessa/

    Mai 2009
    Zweiter Platz bei dem Ideenwettbewerb des Landes Mecklenburg Vorpommern Venture Cup (BMWI, ESF und Exzellenzförderprogramm M-V) mit dem Start-up PresseKlang.
    Verantwortlich für die Bereiche Entwicklung, Produktdesign, Grafikdesign und Öffentlichkeitsarbeit

    Februar 2008 bis heute
    freiberuflicher Designer
    Produkt.- und Industriedesign / Grafikdesign / Ausstellungsdesign
    www.zynda-design.de

    Februar 2008
    Abschluss des Studiums zum Diplom Produktdesigner
    http://www.hawk-hhg.de/gestaltung

    2007 bis 2008
    Diplomand bei der Nürnberg Gummi Babyartikel GmbH & Co. KG
    (Privat-Label-Hersteller der Drogeriekette dm)
    Diplomprojekt: Warm dinner 2go
    www.nip.family/de

    2007
    Berufspraktisches Semester in der m2 Werbeagentur in Hildesheim
    www.m2werbeagentur.de/

    2004
    Beginn des Studiums zum Diplom Produktdesigner an der HAWK Hildesheim
    (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst)

    2002 - 2004
    Traditionelle Wanderschaft (Walz)

    1999 - 2002
    Tischlerlehre in Hildesheim mit Abschluss: Tischlergeselle

    Christoph Strittmatter

    Studentische Hilfskraft der Grafischen Werkstatt


    Offene Werkstattzeiten

    Offene Werkstattzeiten in der Vorlesungszeit: 

    Mi: 12:00 - 16:00 Uhr  Tiefdruck mit Herrn Engel

    Fr.: 09:00 - 14:00 Uhr  Hochdruck mit Herrn Engel

    Fr.: 10:15 - 16:00 Uhr  Siebdruck mit Christoph Strittmatter

    Werkstattpass und absolvierter Grundkurs in der jeweiligen Technik notwendig

    Tel: +49(0)3834 420-3270

    Mail: cs100032uni-greifswaldde

    Grafische Werkstatt 

    Bahnhofstraße 50

    17489 Greifswald